Gästebuch

Einträge: 17 | Besucher: 17101

Heinz Walter schrieb am 15.01.2019 - 18:00 Uhr
Ich bin sehr häufig in der Senne, weil die Landschaft absolut faszinierend ist. Es kommt hinzu, dass mein Vater 1909 in Haustenbeck geboren wurde. Ich würde gern einmal genau die Stelle besichtigen, an der das Haus gestanden hat. Es war das Haus Nummer 172, an der kleinen Straße, die vom ehemaligen Kriegerdenkmal abging. Leider kommt man heute nicht mehr überall hin. Ein altes Foto von dem Haus habe ich noch, aber nicht viel mehr. Weiß jemand noch etwas mehr über das Haus? Weiß jemand noch etwas mehr über die damalige Familie Walter (die nach der Umsiedlung nach Lage-Hörste gezogen ist) und ihre Geschichte in Haustenbeck? Leider habe ich versäumt, meinen Vater über Einzelheiten zu befragen, bevor er verstorben ist. Später ärgert man sich darüber. Aber vielleicht weiß ja jemand noch etwas Näheres (falls denn diese Seite noch betrieben und gelesen wird). Nachricht auch an meine Mailadresse möglich (das :at: in der folgenden Adresse steht für das :at:-Zeichen in Mails, das man hier als Sonderzeichen nicht verwenden kann):
heinz.walter(at)t-online.de

Freundliche Grüße
Heinz Walter
online pharmacy schrieb am 25.02.2018 - 01:25 Uhr
I am genuinely happy to read this web site posts which
carries lots of useful information, thanks for providing these information.
Annika schrieb am 08.05.2016 - 17:58 Uhr
Hallo zusammen!

Seit längerer Zeit beschäftige ich mich schon mit der Geschichte meiner Ahnen.
Im letzten Jahr war ich zum ersten Mal mit meinem Vater beim Haustenbecker Treffen und seitdem juckt es mich umso mehr in den Fingern, noch mehr zu erfahren.
In unserem Stammbaum tauchen jede Menge bekannter Haustenbecker Namen auf ( Eikermann, Biere, Linnemann, Sprenger, Mehrmann und noch so viele mehr).
Ich würde mich sehr freuen, wenn sich hier jemand findet, mit ich mich austauschen könnte. Oder der Informationen zur Familie Pucker hat.

Viele Grüße, Annika
Colonel schrieb am 20.12.2015 - 12:21 Uhr
hallo zusammen!,immer wenn ich mit dem Fahrrad auf Tour bin,zieht es mich irgendwie über die alte Kopfsteinpflaster Strasse nach Haustenbeck.Vorbei an noch vereinzelt vorhandenen Ruinen,Friedhof,Kirche,Senneturm. Eine Radtour,durch eine geschichtsträchtige Gegend! Vielleicht kann im Zuge des britischen Rückzuges ein historischer Neuaufbau stattfinden. Aber hoffentlich keine Neubaugebiete im heutigen Lego Baustil!!!
Martin oesterhaus schrieb am 02.10.2014 - 16:15 Uhr
Hallo liebe Haustenbecker und Haustenbeck-Interessenten,

ich bin Jahrgang 1958 und damit nicht mehr in Haustenbeck ge boren, aber mein Vater ist noch ein echter Haustenbecker und ich rede mit ihm und anderen Bewohnern der Moorlage in Horn-Bad Meinberg sehr häufig über der untergegangenen Ort. Wer Informationsbedarf hat, kann sich gerne an mich wenden. ich denke, dass mein Vater viele Fragen beantworten kann.
willi.nagelmeier schrieb am 16.03.2014 - 13:40 Uhr
Hallo liebe ehemalige Haustenbecker,
ich besitze ein Fragment eines alten Torbogen von 1811 (vom ehemaligen Haus Nr. 6 in Kohlstätt) in dem Balken ist meine Ur-Ur-Oma, Anna Maria Sofia Nagelmeier, aufgeführt. Von Meinem Vater weis ich, dass ihr Geburtsname Rose war und ihr Geburtsort Haustenbeck war. Wer kann mir Informationen über die Familie Rose geben.
Grüße und eine Dank im vorraus.

Wilii Nagelmeier
Nagelmeier schrieb am 15.03.2014 - 12:37 Uhr
Hallo liebe ehemalige Haustenbecker,
ich besitze ein Fragment eines alten Torbogen von 1811 (vom ehemaligen Haus Nr. 6 in Kohlstätt) in dem Balken ist meine Ur-Ur-Oma, Anna Maria Sofia Nagelmeier, aufgeführt. Von Meinem Vater weis ich, dass ihr Geburtsname Rose war. Wer kann mir Informationen über die Familie Rose geben.
Grüße und eine Dank im vorraus.

Wilii Nagelmeier
Dirk schrieb am 19.10.2013 - 19:50 Uhr
Ich bin mehr oder weniger regelmäßig auf dem Truppenübungsplatz, weil dort eine wunderbare Ruhe herrscht, weitab der Großstadt-Hektik Bielefelds. Dazu berührt mich ein wenig die Geschichte des Dorfes Haustenbeck, obwohl ich eigentlich keinerlei persönliche Bindung zu Haustenbeck habe, weder durch meine Vorfahren noch sonst irgendwie.
Ist sicherlich eine romantische Vorstellung, aber wenn ich dort bin, stelle ich mir manchmal vor, dass irgendwann dort mal wieder Menschen wohnen, in einem neuen Ort namens Haustenbeck. Es wäre auch eine symbolische Angelegenheit, sozusagen als Triumph der friedlichen über die militärische Nutzung einer schönen Landschaft Deutschlands.
Gerd schrieb am 10.06.2012 - 23:48 Uhr
Hallo!
Nun juckt es mich doch in den Fingern, auch eine Eintragung in das Gästebuch zu schreiben.
Ich bin heute vormittag (10.06.12) noch mit dem Fahrrad in Haustenbeck gewesen. Gewundert habe ich mich über diese alberne Einzäunug der Kirchenruine, vor allem mit den Schildern -mines- daran! Was soll das?!
Übrigens, meine Großmutter väterlicherseits stammte auch aus Haustenbeck (aus dem Hause Pucker, Kelle, Dreimann; so mein Vater). - Ich habe einige meiner Fotos von der Senne und Haustenbeck in meine Homepage gestellt.
Und zum Schluß: das Ehrenmal macht sich ohne das -h- tatsächlich besser!
Marc schrieb am 07.06.2012 - 22:45 Uhr
hallo ich wollte mal fragen ob man früher in den haustenbecker turm konnte und wie er von innen aus sieht
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung dieser Webseite stimmen Sie dem Einsatz zu. OK, verstanden! Informationen zum Datenschutz

 
Bitte aktiviere JavaScript!
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier